Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, die unser Wohlgefühl enorm pushen. Und es verwundert, dass die Wissenschaft erst kürzlich entdeckt hat, dass diese kleinen Glücksmomente des Alltags größeren Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit haben als gedacht.

Der kurze Anruf einer Freundin, ein Lächeln beim Einkaufen, ein unerwartetes Kompliment oder eine spontane Pause im Alltagstrubel. All das tut gut… man muss es nur bemerken, innehalten und auskosten.

Suchen kann man diese kleinen Momente schlecht… aber man kann sie finden! Indem man aufmerksam durchs Leben geht, achtsam ist, innehält und den kleinen Glücksmomenten die Chance gibt, zu einem zu kommen. Und dann sollte man sie einfach auskosten, genießen, bestaunen, zelebrieren.

Wenn ich spontan im Alltag Zeit für eine Tasse Milchkaffee finde, um sie ganz gemütlich auf dem Sofa zu trinken und vielleicht auch noch ein paar Seiten in einem Buch zu lesen, dann schicke ich einer Freundin nur ein Foto von dieser Tasse Milchkaffee. Ich zelebriere meine Auszeit und teile sie mit ihr. Manchmal kommt ein „Daumen hoch“ zurück, manchmal ein identisches Foto. Und jedes Mal freue ich mich, dass wir aneinander denken.

Mit einer anderen Freundin habe ich das Tee trinken wieder neu entdeckt. Und ich freue mich jedes Mal, wenn sie mir ein Foto von ihrer Teeauszeit schickt. Ein kurzer, flüchtiger Moment, an dem sich gleich zwei Menschen erfreuen!

Kleine Glücksmomente des Alltags – so kostbar für unser Wohlbefinden!

Teilen Sie diesen Beitrag:

Zurück zur Übersicht