Illustration einer dicken Frau im gestreiften Kleid sitzend von hinten. Daneben eine Sprechblase mit Herzchen darin.

Mit großer Begeisterung habe ich von der Kampagne „Dick und du“ von der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Adipositas gelesen.

Eine tolle Aktion gegen Stigmatisierung von Übergewichtigen, gegen Vorurteile gegenüber Dicken, gegen Diskriminierung von Adipositas Erkrankten. Ein Thema, dass so wichtig ist und mir aus der Seele spricht.

Ich weiß selbst, wie es ist, mit Übergewicht durchs Leben zu gehen. Wieviel Sprüche man im Laufe seines Lebens aus seinem Umfeld, der Familie und der Gesellschaft wegstecken muss. Manchmal sind es gezielte Kommentare oder Sprüche, die einen treffen sollen. Manchmal sind es aber auch unbewusste Verletzungen. Weil sich der Gegenüber gar keine Gedanken darübermacht, wie verletzend Sprüche oder Blicke für einen Menschen mit Übergewicht sein können. Umso wichtiger ist es, dafür zu sensibilisieren. Umso wichtiger ist es, auf diese Kampagne „Dick und du“ aufmerksam zu machen und zu verbreiten.

Die in der Kampagne angesprochene Stigmatisierung und Diskriminierung von Dicken und die Vorurteile gegenüber Übergewichtigen waren genau der Grund, warum ich mich auf ein Coaching für Übergewichtige spezialisiert habe. Coaching – ohne den Bauch einzuziehen. Wer zu mir kommt, braucht sich nicht verstecken, braucht sich nicht schämen für sein Gewicht. Coaching und psychologische Beratung auf Augenhöhe mit Verständnis und Empathie.

Ich freue mich über jeden, der mein Angebot für Übergewichtige bekannt macht. Ich freue mich über jeden, der die Kampagne „Dick und du“ teilt und publik macht. Werdet sensibel für das Verhalten der Gesellschaft gegenüber Menschen, die mehr draufhaben.

Wenn jeder ein bisschen was dafür tut, wird es irgendwann ein großes Ganzes!

Teilen Sie diesen Beitrag:

Zurück zur Übersicht